Herzlich willkommen

auf meinem Blog

hier findest du Informationen

Rund um das Visualisieren im Unterricht und wie du erfolgreich deine Ziele erreichst!

Die besten Apps zur Erstellung von digitalen Tafelbildern und Notizen in der Schule

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
IMG_0887

Ist das Kreidezeitalter in der Schule vorbei?

In vielen Klassenzimmern finden sich weltweit immer noch Tafel und Kreide. Warum?

Tafel und Kreide sind unschlagbar beim Live-Visualisieren: immer gut lesbar, geringe Kosten und schnell einsetzbar! Ein gleichwertige digitale Lösung gibt es nicht!

Oder doch?

Zeichentablet, Stift und Beamer sind eine tolle Alternative zur Tafel geworden. Hier lassen sich tolle handschriftliche Tafelbilder erstellen.

Onboard-Mittel für das iPad sind gut

Zur Erstellung von digitalen Tafelbildern lassen sich verschiedene Apps nutzen:

  • Notizen App (von Apple)
  • kostenlose Whiteboard Apps
  • kostenpflichtige App GoodNotes
 
In Bremen haben alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer ein Dienst-iPad. Wir haben alle die gleichen Apps. Hier empfehle ich die App-Notizen als Basis zur Erstellung von einfachen Tafelbildern und Mitschriften. Der große Vorteil ist, dass diese Zeichenfunktionen in allen anderen Programmen (z.B. in Pages und Keynote) auch integriert ist. Für Design-Fans empfehle ich die – in Bremen kostenlose – App Linea Sketch.
Abbildung: Die App Notizen bietet fast alle Basiselemente zum Visualisieren
Es gibt diverse online-Whiteboard-Apps. Davon konnte mich allerdings noch keine wirklich überzeugen.

Beste App für Apple-iPad

Meine absolute Lieblings-App ist GoodNotes. Sie ist kostenpflichtig. Die ersten drei Notizbücher sind kostenlos. Für Bremer Schul-iPads ist die App seit April 2022 kostenfrei.  
Das Programm ist intuitiv. Für das schnelle live-Visualisieren habe ich alle gängigen grafischen Standardanwendungen und schnellen Zugriff auf grafische Extrawünsche. Für mich als Design-Fan ist das die beste Lösung!
 
Abbildung: GoodNotes ist eine gute Visualisierungsapp für digitale Tafelbilder im Unterricht

Der große Vorteil ist, dass ich verschiedene Formate und Präsentationsmöglichkeiten wählen kann. Dabei ist nicht nur der Laserpointer ein hilfreiches Instrument. Spannend finde ich die Splitscreenfunktion. Man kann die Funktion so nutzen, dass nur eine Seite präsentiert wird. Dadurch kann man seine Vorbereitungen (z.B. Tafelbildentwürfe) und Lehrerlösungen so jederzeit einsehen, ohne das die Schülerinnen und Schüler sie sehen können. 

Ich kann mir für jeder Klasse ein eigenes Notizheft für Tafelbilder anlegen und diese übersichtlich verwalten. Nach der Unterrichtsstunde lassen sich die „digitalen“ Tafelbilder als pdf einfach exportieren und über die Lernplattform teilen. So verpasst kein Kranker mehr ein Tafelbilder!

Wusstest du schon, dass das Programm über eine Handschrifterkennung verfügt? Du kannst auch aktiv in deinen Notizbücher nach „alten“ Einträgen suchen. 

Tipps zum Umgang diesen Apps:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

weitere Anregungen zu Goodnotes findest du hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Hinweis zum Blogartikel:

Ich arbeite im iPad-Bundesland Bremen. Alle meine Empfehlungen basiseren auf meinen Diensterfahrungen. Ich erhalte keine finanziellen Zuwendungen. Es handelt sich – meiner Meinung nach  – nicht um Werbung!

über die Autorin

Dr. Janina A. Bindernagel

Lehrerin, Didaktikerin und Visualisierungsexpertin

ZIMT-Methode