Herzlich willkommen

auf meinem Blog

hier findest du Informationen

Rund um das Visualisieren im Unterricht und wie du erfolgreich deine Ziele erreichst!

Stärkenanalyse und Führungskräfte-Coaching

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Stärkenanalyse und Führungskräfte-Coaching

Daniel Jung lädt ein

Daniel Jung spricht mit der Selma Fehrmann über Stärkenanalyse, Teambildung und Führungskräfte-Coaching in der Bildung.

Selma Fehrmann ist Organisationspsychologie, wie sie selbst im Podcast sagt – mit deutschem Nachname und holländischer Akzent, lebt seit 15 Jahren in Deutschland und arbeitet internation, um Teams und Führungskräfte zu coachen. Sie liebt es den Tag mit Energie zu starten und den Tag mit Energie zu beenden. Als neues Schulfach könnte sie sich das Fach „Glück“ vorstellen und möcht, dass die emotionale Intelligenz bereits in der Schule gefördert wird. 

Stärkenanalyse

Selma Fehrmann analysiert mit Hilfe von psychologischen Tools die Stärken von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, um das volle Potential eines Teams zu erkennen und zu nutzen. Es entstehen dadurch Synergien unterschiedlicher Talente. Sie erkennt dabei auch, warum eine Prozesse in Teams problematisch sein, weil bestimmte Talente auch Konflikte in Teams auslösen können. 

Wenn man seine Talente kennt und täglich bei der Arbeit das tun darf, worin man gut ist, erzeugt dies Happines at Work. Wer glücklich bei seiner Arbeit ist, ist kreativ und innovativ. Dies bringt Veränderung bzw. Wachstum und ist für jedes Unternehmen ein Gewinn

Mental Health und Resilience

Wie viel Leidenschaft braucht ein Team?

Selma Fehrmann sagt, dass Studien gezeigt haben,  dass ca. 70% aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Betrieben zufrieden im Job sind. 15% aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leben ihre Leidenschaft im Beruf voll aus. Diese Personen gehen laut Fehrmann „eine Extrameile“. Nicht jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter muss täglich mit Leidenschaft ihre Arbeit erledigen und viele Menschen erledigen ihre Arbeit gut und sind zufrieden damit. Jedoch Personen, die nie ihre Talente im Job nutzen, können schnell unzufrieden werden und verspüren weniger Wertschätzung. Man benötigt laut Fehrmann fünf positiv gestimmte Personen, um in einem Team eine negativ gestimmte Person auszugleichen, damit die Stimmung im Team nicht destruktiv wird. 

Selma Fehrmann betont, dass jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter verantwortlich für ein gutes Arbeitsklima ist. Wir alle prägen eine positive Arbeitsatmosphäre und leisten unseren Beitrag zum Mental Health des Teams. Wenn jede / wenn jeder sein/e Talente und Stärken im Team kennt, kann man Resilience aufbauen

Gute Führungskraft

Eine gute Führungskraft braucht ein gutes Team. Eine gute Führungskraft ist in der Lage den Einzelnen im Team wahrzunehmen und dies durch positives Feedback zu kommunizieren

Direktes Feedback ist wichtig. Durch einen regelmäßigen Perspektivwechsel in die Aufgaben und Pflichten des Anderen gelingt ein gegenseitiges Verständnis

Führungskräfte möchten gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontrollieren, ob sie ihre Arbeit gewissenhaft erledigen. Selma Fehrmann weißt daraufhin, dass die Pandemie und die damit verbunden neuen Arbeitsweisen gezeigt haben, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit mehr Freiheiten und der damit verbundenen Verantwortung zu mehr Zufriedenheit gelangt sind und ihre Arbeit ebenso gewissenhaft erledigen. 

Jedes Unternehmen – gerade Start Ups – sollten sich auf bestimmte Ziele konzentrieren. Gerade wenn ein Unternehmen im Aufbau ist und wächst, möchten viele Führungskräfte alle Möglichkeiten ausschöpfen. Wichtig: weniger ist manchmal mehr!

Graphic Recording

Wenn ich Neues lerne, muss ich dies konstruktiv tun. Ich denke in Bildern. Der Podcast von Daniel Jung war es wert, gezeichnet zu werden.

Graphic Recording

Der Entstehungsprozess

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Persönliches Fazit

Müssen Lehrkräfte für ihr Fach und ihre Schule brennen?

Wir wünschen uns Lehrerinnen und Lehrer, die Leidenschaft für ihr Fach versprühen. Wir möchten aber auch nicht, dass Lehrkräfte „verbrennen„. Ich nehme aus dem Podcast mit, dass es viel wichtiger ist, dass man als Lehrkraft seine Talente und Stärken kennt und diese sinnvoll und mit Freude gewinnbringend für die Schülerinnen und Schüler bzw. für die ganze Schule einsetzt. Ein großes Potential sehe ich auch darin, mit Kolleginnen und Kollegen sowie mit Schülerinnen und Schüler ihre Stärken und Talente zu entdecken und gemeinsam zu nutzen. 

Mental Health im Kollegium und Recilience

Die Pandemie zehrt an den Kräften aller. Ich stelle fest, dass viele Kolleginnen und Kollegen in den letzten zwei Jahren ihr Freude am Beruf verloren haben. Den Schülerinnen und Schülern fehlt es ebenso an Begeisterung nach allen Anstrengungen sich wieder aufzuraffen und die Inhalte zu pauken.

Ich will meinen Beitrag leisten, damit eine positive Arbeitsatmosphäre an meiner Schule herrscht. Es ist so leicht die Verantwortung abzuschieben und andere Schuldigen zufinden: Schulleitung, Bildungsbehörde und Politik.

Ich nehme aus dem Podcast mit, dass durch seine eigene Stärken und Talente jede / jeder immer einen positiven Beitrag im Team leisten kann. Achtung: liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kolleginnen und Kollegen bald werdet ihr meine Stärken und Talente mehr spüren. 

Lasst uns gemeinsam bei jeder / jedem diese Stärken und Talente gemeinsam erforschen und ausleben. Ich wünsche mir Zeit dies tun zu dürfen! Wir brauchen Zeit:

  • Zeit, einem Schüler zu sagen, dass er trotz einer LRS ein wertvoller Mensch ist. Zeit, um auch seine Talente und Stärken zu fördern und nicht nur vermeidliche Defizite auszubügeln.
  • Zeit, um aus meinen Talenten und Stärken tollen Unterricht entwickeln zu können
  • Zeit, um Talente und Stärken im Kollegium zu entdecken, ein starkes Team zu bilden und diese Fähigkeiten für die Schulentwicklung zu nutzen.

Freiheit vs. Kontrolle

Ich verstehe Schulleitungen und Bildungspolitikerinnen und -politiker, die gerne ihre Ideen und Ideale durch ausgefeilte Bildungspläne und Kontrollen im Bildungssystem sicherstellen wollen. Wir brauchen mehr Freiheiten und weniger Kontrolle! 

Ich nehme aus dem Podcast mit, dass mehr Freiheiten zu nehr Zufriedenheit, Kreativität und Innovation führt. Die Pandemie hat gezeigt, dass viele Lehrerinnen und Lehrer den digitalen Wandel vorangetrieben haben. Wir sind kreativ: mit wenig Mitteln, haben wir digitales Lernen ermöglicht.

Ich wünsche mir mehr Freiheit, um diese an die Schülerinnen und Schüler weitergeben zu können. 

Hier geht es zum Podcast:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

@lernstoff Graphic Recording zu @daniel.jung ♬ BOOM - Tiësto & Sevenn

über die Autorin

Dr. Janina A. Bindernagel

Lehrerin, Didaktikerin und Visualisierungsexpertin

ZIMT-Methode